Mannschaftsergebnisse und  Details durch Klick auf  den jeweiligen Mannschafts-Button oder

auf wtb-Ergebnisdienst:

H E R R E N  1   |   T A   S V   L E O N B E R G / E L T I N G E N   –   T S G   G E R O K S R U H E  

   Letzter Spieltag mit deutlichem Heimsieg! Durch einen 6:3 Sieg gegen TSG Geroksruhe 2 konnte der Nicht-Abstieg klar gemacht werden und die Verbandsspiel-Runde mit dem 2. Platz und einer 4:1 Bilanz beendet werden. Gegen die ungeschlagenen Böblinger mit 5:0 Bilanz war im direkten Duell nichts zu holen und somit geht die Platzierung als Zweiter absolut in Ordnung. Während Jettingen/Mötzingen sich ebenfalls in der Bezirksoberliga halten kann, müssen Geroksruhe, Weissenhof und Birkenfeld den Gang in die Bezirksklasse antreten.

 

   Am letzten Spieltag hatte im Spitzeneinzel Hanselmann seinen Gegner mit 6:0 und 3:0 sehr deutlich im Griff, bevor dieser wohl mehr aus Frust als verletzt aufgab. Ein hervorragender Aufschlag und sehr sichere Grundschläge besiegelten die Depression des Einsers von Geroksruhe. Weniger Erfolg hatte Leder im ersten Spiel nach seiner Verletzungspause. Gegen einen sehr guten Gegner war mehr als ein 1:6 und 3:6 nicht drin. Auch Entress hatte eine schwere Aufgabe. Gegen den ehemaligen LK1-Spieler Fröschle war das Endergebnis von 3:6 und 3:6 dennoch achtbar. Eindeutiger ging es auf den Positionen 4 bis 6 zu. Hier gewannen Schnepf, Jungwirth und Gritsch souverän ihre Spiele. Auch hier gab es durch den Sechser von Geroksruhe eine verletzungsbedingte Aufgabe. Diese Ergebnisse waren dann der Grundstein für die folgenden Doppelaufstellungen und dem späteren Gesamtsieg. Leider glänzte Geroksruhe auch im Doppel wieder mit einer Spielaufgabe. Bereits nach dem 1:0 für Hanselmann/Schnepf musste das Einserdoppel der Gastmannschaft recht schnell das Weiterspielen einstellen. Das ist schon bemerkenswert: 9 Spiele und 3 Aufgaben wegen Verletzung. Deutlich schwieriger wurde es für das Zweierdoppel des SV Leonberg/Eltingen. Hier war großer Kampf und Einsatzwille gefragt, ehe man nach taktisch cleverem Spiel und erbittertem Widerstand einen Sieg verbuchen konnte. Leider konnte das Dreierdoppel Gritsch/Leder keinen Sieg einfahren und musste sich geschlagen geben. Somit kam es alles in allem zu einem überzeugenden 6:3 Heimsieg.

 

   Als Fazit kann vermerkt werden, dass der 2. Platz in der Endabrechnung sehr beachtenswert ist, denn bis zum letzten Spieltag war auch ein Abstieg aus dieser 6er-Gruppe möglich. Ein Problem war, dass durch Verletzungen oder berufliche und private Belange, jeden Sonntag ein anderes Team aufgeboten wurde. Durch die Ersatzspieler von Herren 30, das Trainerteam um Oliver Böhler, den Manic-Brüdern und Sportwart Philippin, gelang das allerdings problemlos und es konnte immer eine schlagkräftige Truppe auflaufen. Nach Abschluss der Spielrunde kann das Team auf eine spannende Saison mit fairen Spielen und einem exzellenten 2. Platz zurück blicken. Der Dank des Teams geht insbesondere an alle Zuschauer, an die Trainer, die Vereinsverantwortlichen sowie allen eingesetzten Spielern die faire und sportlich hochwertige Spieltage gesorgt haben.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tennis - SV Leonberg / Eltingen